Ein Antigenschnelltest, ist, wie der Name schon sagt, wesentlich schneller fertig wie ein PCR-Test. Auf das Ergebnis eines PCR-Test muss man manchmal tagelang warten, ein Antigenschnelltest ist mit von der Probeentnahme bis zur Ausstellung des schriftlichen Ergebnis innerhalb von 30 Minuten fertig. Sie sind zusätzlich deutlich kostengünstiger, aber leider nicht ganz so genau wie ein PCR-Test. Sie werden nicht für die Diagnose einer Krankheit eingesetzt, sondern dann wenn man wissen will ob jemand jetzt infektiös ist. Z.B. weil er in einem Altenheim seinen Vater oder seine Mutter besuchen will.

Diese Tests werden jetzt zunehmend für Bewohner*innen und Mitarbeiter*innen in Altenheimen, ebenso für Pflegekräfte von ambulanten Pflegediensten, Physiotherapeuten, Beschäftigen in Arztpraxen etc. eingesetzt. Ziel ist dabei Menschen, welche keinerlei Symptome einer COVID 19-Erkrankung haben aber trotzdem infektiös sind, zu erkennen um eine unbemerkte Verbreitung der Erkrankung möglichst einzudämmen. Dies ist besonders in den genannten Bereichen erforderlich, denn ältere Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen haben ein besonders hohes Risiko einen schweren Verlauf einer COVID 19 Infektion zu erleiden.

Ein Antigenschnelltest, auch PoC-Test genannt (point of care test = Test am Ort der Behandlung), ist keine Kassenleistung, für Beschäftigte im Gesundheitswesen werden die Kosten jedoch vom Staat übernommen. Sollte Ihr Arbeitgeber dies wünschen können wir für Sie kostenfrei einen Antigenschnelltest durchführen. Bitte vereinbaren Sie hierzu einen Termin in der Infektionssprechstunde. Mitzubringen sind:

  • Krankenversichertenkarte
  • Nachweis der Tätigkeit im Gesundheitswesen, Anforderung Arbeitgeber etc.
  • EDV-Einwilligungserklärung PoC-Test, bitte runterladen und ausgefüllt mitbringen

Das Ergebnis wird Ihnen unmittelbar ausgehändigt. Sollte der PoC-Test positiv sein ist die Durchführung eines PCR-Test erforderlich, dies erfolgt dann als Krankenkassenleistung unmittelbar im Anschluss.