Aus gegebenem Anlass bieten wir täglich eine Infektionssprechstunde an! Hier erwarten Sie eine Ärzt*in und eine Mitarbeiterin in entsprechender Schutzausrüstung. Um unserer Praxis nicht zu einem Ort der Infektionsausbreitung zu machen, müssen alle Patienten mit möglicherweise auf eine Infektion zurückzuführenden Beschwerden die Infektionssprechstunde aufsuchen.

Bitte rufen Sie immer zuvor an und vereinbaren Sie mit uns das für Sie richtige Vorgehen. Durch Terminvereinbarung, spezielle Parkmöglichkeit, getrennter Eingang, getrennter Warte- und Behandlungsbereich, ist der erforderliche Abstand gegeben. Durch dieses Vorgehen trennen wir potenziell infektiöse und nichtinfektiöse Patientinnen und Patienten. Betreten Sie bitte die Praxis nicht über den Haupteingang, sondern nur über den ausgewiesenen Eingang (Infektionssprechstunde) im Innenhof. Für Patienten der Infektionssprechstunde steht ein kleiner Parkplatz im Innenhof zur Verfügung. Siehe Lageplan.Bitte kommen Sie pünktlich, weder zu früh noch zu spät, so wird der Kontakt zu anderen möglicherweise infektiösen Patienten verringert oder sogar vermieden.

Wir kümmern uns im Rahmen der Infektionssprechstunde um alle üblichen Infektionskrankheiten und auch um die Infektion durch das Coronavirus. Dabei werden zunächst durch Anamnese und körperliche Untersuchung alle Möglichkeiten abgeklärt, gegebenenfalls eine Blut- und Urin-Untersuchung veranlasst, eine Röntgen-Diagnostik etc., je nachdem welches klinische Bild sich ergibt. Die Entscheidung zur Durchführung eines Tests auf Sars-CoV-2 wird nach den jeweils aktuellen Richtlinien des RKI getroffen. Nötigenfalls erhalten Sie auch eine AU, sollten Sie sich auf Überweisung Ihres Hausarztes bei uns vorstellen, erhält dieser abschließend einen entsprechenden Arztbericht. Die Abklärung und Testung auf Sars-CoV-2 bei Bestehen von Beschwerden ist in einem Unterkapitel des Reiter Corona-Virus näher erläutert.

Durch verschiedene Rechtsverordnungen wurde auch die Testung von asymptomatischen Menschen in gewissen Risikosituationen, z.B. Rückkehr aus einem ausländischen Risikogebiet, Beschäftigte in Kita und Schulen oder vor der Aufnahme in ein Altenheim, ermöglicht. Leider ändern sich die hierfür gültigen Regeln häufig, sodass für alle Beteiligten leicht der Überblick verloren geht und widersprüchliche Informationen zirkulieren. Wir bemühen uns, die verschiedenen Möglichkeiten in aktueller Form in den Unterkapiteln des Reiters Corona-Virus zu erläutern. Auch diese Untersuchungen werden im Rahmen der Infektionssprechstunde durchgeführt, auch hierfür ist eine entsprechende Terminvereinbarung erforderlich.